CSL-Computer Shop

CSL-Computer: Blog

Infos und Hintergründe zu aktueller PC-Technik

CSL-Computer: Blog - Infos und Hintergründe zu aktueller PC-Technik

Die neue GeForce GTX 960 ist da

Die neue Mittelklasse von NVIDIA

Am 22.Januar war der offizielle Release der GeForce GTX 960. Damit schließt NVIDIA jetzt auch die Lücke im mittleren Grafikkarten-Segment und hat alle Kepler-Modelle durch neue Grafikkarten mit Maxwell-Architektur ersetzt.

NV-GeForce-GTX-960-header

Bei der GTX 960 kommt eine GM206-GPU zum Einsatz, die über 1024 Shader-Einheiten verfügt und auf einen 2 GB GDDR5-Speicher zurückgreifen kann. Da das Speicherinterface lediglich 128-Bit beträgt, eignet sich die Karte in erster Linie für Gaming in Full HD. Wer in Ultra-Auflösungen spielen möchte, sollte auf die größeren Modelle wie die GTX 970 oder GTX 980 zurückgreifen.

Durch die extrem effiziente Maxwell-Architektur holt die GTX 960 dennoch erstaunlich viel aus ihren Möglichkeiten. Gerade im Verhältnis zwischen Performance und Stromverbrauch reiht sie sich nahtlos in die anderen Maxwell-Modelle ein und liefert dadurch die zurzeit besten Werte. So kommt sie mit maximal 120 Watt aus und wird lediglich durch einen einzelnen 6-Pin Stecker vom Netzteil versorgt.

Eine große Neuigkeit kann die GTX 960 aber exklusiv ihr eigen nennen – ihre Video-Engine. Die GTX 970 und 980 unterstützten bereits die Enkodierung des H.265 HEVC-Formats, die GTX 960 kann dieses Format nun auch dekodieren. Dadurch ist sie in der Lage auch Ultra 4K-Videos problemlos umzusetzen und bietet darüber hinaus eine native Unterstützung für HDCP 2.2-Inhalte über ihren HDMI 2.0-Port.

Damit ist die GTX 960 nicht nur für preisbewusste Gamer eine Option, sondern sie eignet sich auch exzellent für den Einsatz in HTPCs (Home Cinema PCs).

Ansonsten stimmen die Features des neuesten Maxwell-Familiemitglieds mit denen der größeren Geschwister überein. Sie bietet u.a. eine Kompatibilität zu DirectX 12, Voxel Global Illumination (VXGI), Multi-Frame Sampled Anti-Aliasing (MFAA) und Dynamic Super Resolution (DSR). Diese Features haben wir bereits in einem früheren Blog-Artikel vorgestellt und können hier nochmal nachgelesen werden.

 

Die Technik-Fakten zur GTX 960, der gößeren GTX 970 und dem direkten Konkurrenzmodell von AMD, der Radeon R9 280X.

NVIDIA Geforce GTX 960 NVIDIA Geforce GTX 970 AMD Radeon R9 280X
Grafikchip GM206 GM204 Tahiti XTL
Chip- / Boost-Takt 1.126 MHz / 1.178 MHz 1.050 MHz / 1.178 MHz 850 MHz / 1.000 MHz
Shader-Einheiten 1.024 1.664 2.048
Textureinheiten 64 104 128
ROP-Einheiten 32 64 32
Videospeicher 2,0 GByte 4,0 GByte 3,0 GByte
Speichertakt (effektiv) 7.008 MHz 7.008 MHz 6.000 MHz
Speicherinterface 128 Bit 256 Bit 384 Bit
Speicherbandbreite 112 GByte/s 224 GByte/s 288 GByte/s
TDP 120 Watt 145 Watt 250 Watt

 

Mit der GeForce GTX 960 hat NVIDIA alle älteren Kepler-Modelle durch die neuen Maxwell-Karten ersetzt und sein Segment im mittleren Gaming-Bereich komplettiert. Die GTX 960 ist auf Gaming in Full HD ausgelegt und kann aufgrund ihres 2 GB Grafikspeichers mit 128-Bit-Interface für Spiele in Ultra-Auflösungen nur bedingt genutzt werden. Dafür ist sie die erste Grafikkarte mit H.265 Decoder und einer nativen HDCP 2.2-Unterstützung. Für Anwender, die eine starke Allround-Karte suchen, auf Ultra HD-Gaming keinen großen Wert legen, sondern auch den finanziellen Aspekt im Auge behalten, ist die GTX 960 sicherlich eine gute Wahl.